Förderung der Weseler Greifvogelstation

Das gewaltige Sturmtief „Kyrill“ hatte auch vor der Station keinen Halt gemacht; mächtige Kiefern waren auf einige Volieren gestürzt, so dass aufwendige Reparaturarbeiten notwendig waren.

Die Naturschutzstiftung Niederrhein folgte dem Hilferuf unbürokratisch und beteiligte sich mit einem ansehnlichen Betrag bei den Materialkosten.

© 2011 Langhoff | Greifvogel-Vortrag

© 2011 Langhoff | Karl-Heinz Peschen hält einen Greifvogel-Vortrag

Das Land NRW fördert die 1 ha große Station mit über 14 Volieren und Flugtrainingsanlagen bislang durch eine Grundfinanzierung. Von 1984 bis 1996 war der Kreis Wesel Träger der Station, im Anschluss übernahm der NABU Kreis Wesel e.V. die Trägerschaft. Bis heute übernimmt der Kreis Wesel die komplette verwaltungstechnische Abwicklung.

© 2011 Malzbender | Führung in der Greifvogelstation

© 2011 Malzbender | Führung in der Greifvogelstation

Wegen knapper öffentlicher Mittel braucht die Station regelmäßige zusätzliche Finanz- und Sachmittel, besonders wenn der Zahn der Zeit eine Erneuerung der Volieren notwendig macht.

Helfen auch Sie mit, diese hochqualifizierte Arbeit in der Greifvogelstation durch eine zweckgebundene Spende auf Dauer zu erhalten.