Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Naturschutzstiftung.
Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage und heißen Sie herzlich willkommen.

Wir arbeiten z.Z. an neuen Projekten für Wildblumenwiesen und den Erhalt der Röhrichtbestände in Altrheinarmen, die Sie auch gerne finanziell, praktisch oder ideell unterstützen können.

Ankündigungen

Exkursion „Heideblüte im niederländischen Nationalpark Maasduinen“ bei Arcen

Liebe Freunde und Förderer,

in diesem Jahr bietet Heiner Langhoff, der ehemalige Naturschutzkoordinator im Kreis Wesel, für die Naturschutzstiftung Niederrhein wieder eine besondere Exkursion an.

Der engagierte Naturschützer und Fotograf macht uns ein beispielhaftes Schutzgebiet in der niederländischen Nachbarschaft zur Zeit der Heideblüte erlebbar. Neben der beeindruckenden Landschaft in der Provinz Limburg werden sicher typische Vögel, Reptilien und Insekten dieses ariden Lebensraumes zu sehen sein.

In Fahrgemeinschaften werden wir von Wesel nach Arcen (Fahrtzeit ca. 45min) aufbrechen.

Zu Beginn wird uns Heiner Langhoff über die landschaftliche Entwicklung dieses Gebietes und allgemein über niederländische Schutzgebiete im Vergleich zu deutschen informieren. Danach wird ca. 2 – 3 Stunden gewandert und beobachtet.

Kamera und Fernglas sollten einsatzbereit sein!

Wann:            11. August 2018

Treffpunkt:      8.30 Uhr Parkplatz am LVR Niederrheinmuseum Wesel,

                       An der Zitadelle 14 – 20, 46483 Wesel (ehem. Preußen Museum)

Nach der Exkursion können sich die Teilnehmer im „Pfannkuchenhaus“ am Ausgangsort erfrischen und stärken (nicht im Beitrag enthalten).

Wir bitten Sie um einen Beitrag in Höhe von 15 € für Mitfahrer, der dem NSN Wildblumen - Projekt zufließen soll.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten:

H. Steinhoff        02064-56737

Dr. W. Podlatis   02064-51904

 

Bild 2017 Juli  FZX 

 

Vom Acker zum Naturjuwel – eine beeindruckende Artenvielfalt im Biotop Freundt, Wesel Flüren 

1987 erwarb das Ehepaar Freundt einen ehemaligen Roggenacker im Nordwesten von Wesel. Die Fläche ist umgeben vom Diersfordter Wald und der sandig–trockenen Flürener Heide. Sie wollten diese 11.000 m² zu einem Refugium für gefährdete heimische Tier– und Pflanzenarten umgestalten. Sie haben es geschafft!

Heute ist dieser ehemalige Acker ein strukturreicher Lebensraum  mit mehr als 2000 blüten- und beerentragenden Wildsträuchern, einer riesigen Wildwiese und einem exzellenten Trockenbereich mit Natursteinmauern.

Frau Freundt gibt uns die Möglichkeit, diese Arche Noah mit Insassen und deren Lebensräumen in einer Powerpoint-Präsentation kennen zu lernen.

Vorgestellt werden uns viele Kostbarkeiten: Eidechsen, Insekten und Blumen, wie  z.Bsp. Heidenelken, Rapunzel-Glockenblumen und Ackerwachtelweizen.

Dazu eine Auswahl der darin fliegenden Tagfalter (wie das Landkärtchen in den verschiedenen Jahreszeiten, Schwalbenschwanz und Widderchen) und  wunderschöne, weniger bekannte Kleinschmetterlinge.

Das Motto von Renate und Gerhard Freundt war: „Wir sind was wir tun  -  die Naturschutzmacher“.                                                            

Lassen Sie sich von Frau Freundt und ihrem Vortrag begeistern!

Wann: 28. September 2018 um 19.00 Uhr

Wo: Naturschutzzentrum Wesel, Freybergweg 9, Wesel

Am Ende bitten wir um eine Spende für  das Biotop Freundt und weitere Wiesenprojekte der Naturschutzstiftung Niederrhein.

Exkursion zum Museum König in Bonn

9. November 2018, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.


Ein Gastbeitrag von Margarete Klinkmüller:

Wildblumenwiesen sind schön und wichtig -  Mein Ausflug nach Xanten

Es gibt sie wieder, leuchtend bunte Wiesen am Niederrhein!

Sie blühen nicht im Verborgenen, jeder kann sie bewundern zwischen dem APX und der Xantener Südsee. Ein rosenroter Schimmer liegt über ihnen. Wiesenflockenblumen (Centaurea jacea) in Fülle blühen dort wochenlang bis zum Herbst. Manchmal fällt, laut zwitschernd, ein Schwarm Distelfinken (Carduelis carduelis) dort ein. Die schönen bunten Vögel lieben die Samen der Flockenblumen sehr und finden sie überall.

Es blühen noch viele andere Wildblumen in den Wiesen, aber die Flockenblumen beherrschen jetzt das Bild.

Margarete Klinkmüller

 

Über den Beitrag freut sich die Naturschutzstiftung; schreiben auch Sie uns gerne.

Die Naturschutzstiftung Niederrhein förderte die Einsaat für 2000 qm Blumenwiese im Freizeitpark Xanten. Zum Nutzen der Natur und zur Freude aller Betrachter. 

Geplant ist die Anlage von weiteren 3000 qm Wildblumenwiese.

Möchten Sie uns dabei finanziell unterstützen?

Jede Spende hilft!

UNTERSTÜTZER GESUCHT

Mit einer Spende für verschiedene Projekte oder einer Zustiftung können Sie dazu beitragen und beweisen, dass Ihnen der Lebensraum Niederrhein mit den ausgewiesenen Schutzgebieten besonderer Bedeutung am Herzen liegt.

NATURSCHUTZSTIFTUNG NIEDERRHEIN

Die „Naturschutzstiftung Niederrhein“ ist eine selbstständige und unabhängige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

UNSERE AUFGABEN

Die Naturschutzstiftung Niederrhein hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere die naturnahe bäuerliche Kulturlandschaft zwischen Duisburg und den Niederlanden als Erlebnis- und Lebensraum für Pflanzen, Tiere und nicht zuletzt für uns Menschen nachhaltig zu fördern und zu bewahren.

UNSERE PROJEKTE AM NIEDERRHEIN

Wildblumenwiese

Wildblumenwiese in Loikum.

GottesHaus für Fledermaus

Projekt der Biologischen Station im Kreis Wesel.

Forschungsvorhaben

Wir fördern z.Z. ein Projekt des Naturschutzzentrums im Kreis Kleve e.V. für den Schutz und die Wiederansiedlung von Röhricht in Altrheinarmen.

Anschrift

Naturschutzstiftung Niederrhein
im Naturschutzzentrum Wesel
Freybergweg 9

46483 Wesel

Kontakt

Tel. 0 20 64 - 56 737
oder
Tel. 0 20 64 - 51 904

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AKTIV FÜR DEN NIEDERRHEIN

Werden Sie Förderer unserer Gemeinschaft oder spenden Sie – jeder Euro hilft.